Detailinformationen

+Tableau "Marie Antoinette" op. 23

  • Künstler: Andreas Staier, Concerto Köln
  • Label: Capriccio, DDD, 1992
  • Bestellnummer: 2275046
  • Erscheinungstermin: 28.3.2011
  1. 1 I. Allegro Start
  2. 2 II. Adagio Start
  3. 3 Iii. Rondo: Allegro Non Troppo Start
  4. 4 I. Allegro non troppo Start
  5. 5 II. Larghetto non tanto Start
  6. 6 Iii. Rondo: Allegro Non Tanto Start
  7. 7 The Sufferings of the Queen of France, Op. 23 Start

Produktinfo

“...der rechtschaffenste, gesittetste und in der Tonkunst der vortrefflichste Mann...“

Kein geringerer als der alte Joseph Haydn auf der Höhe seines Ruhmslobte Jan Ladislav Dussek mit diesen Worten, nachdem er ihn 1792 in London als Komponist und Interpret erlebt hatte.

Dussek lebte in den Jahren 1789 bis 1799 in London. Während dieser Zeit schloss er mit dem Klavierbauer John Broadwood Freundschaft. Die Verbindung zwischen dem Komponisten und Pianisten Dussek und dem meisterlichen Klavierbauer war auf künstlerischer Ebene sehr fruchtbar: er überzeugte Broadwood davon, den Tastenumfang seiner Instrumente zu erweitern -von fünf auf fünfeinhalb Oktaven und 1794 um eine weitere halbe Oktave auf sechs Oktaven.

ANDREAS STAIER nutzte für diese Aufnahme ein solches Instrument von 1806 und wird virtuos begleitet vom Ensemble CONCERTO KÖLN.

Pressestimmen

P. Cosse in FonoForum 10 / 95: "..im besten Sinne ergötzliche Klavierkonzerte. Schöne, anmutige, brillante, sentimentale Virtuosenstücke, die - zumal in so ansprechender Wiedergabe - jeder bessere Klavierspieler wenigstens einmal in seinem Leben auf den Raritätenplan rufen sollte. Die mit Staier und dem Concerto Köln auf hohem Niveau und mit einer gehörigen Portion Laune produzierten Konzerte werden durch eine zeit- gebundene Absonderlichkeit ergänzt."

EUR 15,99*

nur noch 1 Stück am Lager. Danach versandfertig innerhalb einer Woche (soweit verfügbar beim Lieferanten)