Detailinformationen

+Konzert-Rhapsodie für Violine & Orchester

  • Künstler: Mihaela Martin, National Symphony Orchestra of Ukraine, Kuchar
  • Label: Naxos, DDD, 2001
  • Bestellnummer: 9613339
  • Erscheinungstermin: 24.11.2003
  1. 1 Violin Concerto: I. Allegro con fermezza Start
  2. 2 Violin Concerto: II. Andante sostenuto Start
  3. 3 Violin Concerto: Iii. Allegro Vivace Start
  4. 4 Concerto-Rhapsody for Violin and Orchestra Start

Produktinfo

www. klassik-heute. com


Mit dieser verdienstvollen Produktion macht Naxos einmal mehr auf den eminenten armenischen Komponisten Aram Khatchaturjan aufmerksam, der jenseits des Säbeltanz hochkarätige Konzertmusik hinterlassen hat. Das wunderbare Violinkonzert erfreut sich unter jüngeren Geigenvirtuosen zunehmender Beliebtheit: Nach der elegant-zurückhaltenden Neueinspielung unter Sergey Khachatryan (Naive V 4959) legt nun die rumänische Geigerin Mihaela Martin das schiere Gegenteil vor – eine voll auf Risiko setzende, beherzt zupackende Darbietung, die an die beiden Referenzaufnahmen des Werkes mit Gerhard Taschner und David Oistrach anknüpft.

Geiger werden wohl immer darüber streiten, ob der erste Satz des Konzertes mit dem Attribut ,con fermezza’ (mit Festigkeit) sich auf die Tempogestaltung des ganzen Satzes oder nur den Charakter des Anfangsthemas bezieht. Mihaela Martin gelingt hier ein Spagat: Obwohl es ausgesprochene Rubati und Temposchwankungen gibt, wirkt der Satz im Ganzen in der Tat sehr beständig und fest. Der Mittelsatz ist mir für ein Andante sostenuto etwas zu langsam, das ,sostenuto’ wird übertont. Dadurch fallen die einzelnen Abschnitte des Satzes ein wenig auseinander; daß er nicht in Episoden zerfällt, ist dem weitem Atem der Solistin zu verdanken. Mit großem Genuss lässt man sich von dem herrlich warmen Timbre ihrer Guadagnini-Geige verführen, die schon fast wie eine Viola klingt.

Eine höchst erfreuliche Zugabe ist die selten zu hörende Konzertrhapsodie b-moll, die in dieser Zusammenstellung fast wie ein Epilog des 22 Jahre früher entstandenen Konzerts klingt. Das Ukrainische Nationalorchester und sein langjähriger Dirigent Theodore Kuchar sind bei der Tonsprache Khatchaturjans in ihrem Element und begleiten die fantastische Solistin mit hörbarer Begeisterung.
Benjamin G. Cohrs

Künstlerische Qualität: 9
Klangqualität: 9
Gesamteindruck: 9

Pressestimmen

klassik-heute. com "Mit dieser verdienstvollen Produktion macht Naxos einmal mehr auf den eminenten armenischen Komponisten Aram Khatchaturjan aufmerksam, der jenseits des 'Säbeltanz' hochkarätige Konzertmusik hinterlassen hat. Die rumänische Geigerin Mihaela Martin legt eine voll auf Risiko setzende, beherzt zupackende Darbietung vor, die an die beiden Referenzaufnahmen des Werkes mit Gerhard Taschner und David Oistrach anknüpft."

EUR 7,99*

lieferbar innerhalb einer Woche
(soweit verfügbar beim Lieferanten)

portofrei innerhalb Deutschlands