Detailinformationen

+Violinkonzerte RV 291;Konzert RV 544 für Violine, Cello
& Orchester "IlProteo o sia il mondo al rovescio"

  • Künstler: Fabio Biondi, Europa Galante
  • Label: Virgin, DDD, 2010
  • FSK ab 0 freigegeben
  • Bestellnummer: 1441457
  • Erscheinungstermin: 22.4.2011

Filmausschnitte/Videotrailer

Konzert für Violine, Streicher und Basso continuo B-Dur op. 4 Nr. 1 RV 383a "La stravaganza"

  1. 1 1. Allegro Start
  2. 2 2. Largo e cantabile Start
  3. 3 3. Allegro Start

Konzert für Violine, Streicher und Basso continuo e-moll op. 4 Nr. 2 RV 279 "La stravaganza"

  1. 4 1. Allegro Start
  2. 5 2. Largo Start
  3. 6 3. Allegro Start

Konzert für Violine, Streicher und Basso continuo a-moll op. 4 Nr. 4 RV 357 "La stravaganza"

  1. 7 1. Allegro Start
  2. 8 2. Grave e sempre piano Start
  3. 9 3. Allegro Start

Konzert für Violine, Streicher und Basso continuo F-Dur op. 4 Nr. 9 RV 284 "La stravaganza"

  1. 10 1. Allegro Start
  2. 11 2. Largo Start
  3. 12 3. Allegro Start

Konzert für Violine, Streicher und Basso continuo D-Dur op. 4 Nr. 11 RV 204 "La stravaganza"

  1. 13 1. Allegro Start
  2. 14 2. Largo Start
  3. 15 3. Allegro assai Start

Konzert für Violine, Streicher und Basso continuo F-Dur RV 291

  1. 16 1. Allegro Start
  2. 17 2. Larghetto Start
  3. 18 3. Allegro Start

Konzert für Violine, Violoncello, Streicher und Basso continuo F-Dur RV 544

  1. 19 1. Allegro Start
  2. 20 2. Largo Start
  3. 21 3. Allegro Start

Produktinfo

Fabio Biondis neuer Vivaldi-Coup
Überspannt, exzentrisch, extravagant: So sollen die Violinkonzerte op. 4 von Antonio Vivaldi klingen, und wer das für übertrieben hält, braucht bloß den Titel zu übersetzen, den der Komponist selbst auf der ersten Seite vermerkt hat: „La Stravaganza“ nannte der venezianische Barock-Paganini die Sammlung, und wenn jetzt sieben davon mit Fabio Biondi und seinem Barockensemble Europa Galante erklingen, kann man sicher sein: Er nimmt die Absicht des Komponisten wörtlich!
Wahrscheinlich hat Vivaldi in den Stücken, die zwischen Raserei, melodischem Schwelgen, funkelnder Virtuosität und breit gepinselten Klangexzessen schwanken, auch einen eigenen Charakterzug zum Ausdruck gebracht. Als er sie schrieb, hatte Vivaldi gerade seinen Posten als Musiklehrer eines Waisenhauses in Venedig angetreten, wo er junge Damen im Geigenspiel unterrichtete. Viel wurde in diese Position an Anekdoten hineingedichtet – doch wenn man die Konzerte hört, die Vivaldi nachweislich mit den Elevinnen spielte, ergibt sich das Bild einer gewaltigen Palette an Emotionen, die kaum in ein solches Haus zu passen scheint. Fabio Biondi, seit Jahren einer der großen Wiederentdecker des riesigen Vivaldi-Repertoires, ist mit dieser Einspielung ein weiterer Coup gelungen. Gleichzeitig verteidigt er erfolgreich seine Stellung als einer der besten Barockgeiger überhaupt.

Rezensionen


,,Der Solist, sonst der große Manierist unter Italiens Barockgeigern, macht nicht viel Espressivo-Federlesens, sondern setzt Vivaldis Musik unter jenen Adrenalin-Hochdruck, der ihr Feuer lichterloh lodern lässt." (stereoplay, 06 / 2011)

Pressestimmen

Stereoplay 06 / 11: "Der Solist, sonst der große Manierist unter Italiens Barockgeigern, macht nicht viel Espressivo-Federlesens, sondern setzt Vivaldis Musik unter jenen Adrenalin-Hochdruck, der ihr Feuer lichterloh lodern lässt."

EUR 19,99

-50%

EUR 9,99*

Artikel am Lager

portofrei innerhalb Deutschlands